Lagebeurteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lagebeurteilung · Nominativ Plural: Lagebeurteilungen
WorttrennungLa-ge-be-ur-tei-lung
WortzerlegungLageBeurteilung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einschätzung Erwartung Kanzler aktuell ausfallen ausfällen beruhen falsch intern militärisch nachgeben negativ nüchtern optimistisch pessimistisch positiv realistisch sicherheitspolitisch strategisch verändert vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lagebeurteilung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zusammen mit der weitgehend zufriedenstellenden Lagebeurteilung der Industrie spreche dies dafür, dass die deutsche Wirtschaft vorerst weiter wachsen werde, wenn auch nur langsam.
Die Zeit, 24.09.2012 (online)
Eine derartige Lagebeurteilung mache es erforderlich, dass jetzt schnell gehandelt werden müsse.
Die Welt, 29.03.2004
Von einer solch düsteren Lagebeurteilung ist die EZB meilenweit entfernt.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1999
Nicht umsonst hat er einen hervorragenden Ruf für sachliche, richtige, objektive, oft geradezu ärgerlich pessimistische Lagebeurteilungen erworben.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 334
Anscheinend war ein Stabsoffizier mit der Vorbereitung dieser Lagebeurteilung beauftragt worden.
o. A.: Fünfzehnter Tag. Freitag, 7. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22224
Zitationshilfe
„Lagebeurteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lagebeurteilung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lagebesprechung
Lagebericht
Lage
Lagan
Lag
Lagebild
Lagedienst
Lageeinschätzung
Lagekarte
Lägel