Ladegeschirr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungLa-de-ge-schirr (computergeneriert)
Wortzerlegungladen1Geschirr2
eWDG, 1969

Bedeutung

Seemannssprache Gesamtheit der auf einem Schiff zum Laden und Löschen der Fracht vorhandenen Einrichtungen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch als der bordeigene Kran einschwenkte, platschte das Auto samt Ladegeschirr ins Wasser.
Bild, 02.12.1998
Am kahlen Deck werden endlose Reihen von Containerstapeln stehen statt der stählernen Bäume des Ladegeschirrs.
Die Zeit, 10.01.1972, Nr. 02
An der Kaimauer soll ein Stückgutfrachter mit Ladeluke und Ladegeschirr fest machen.
Die Welt, 15.02.2003
Die Firma war anfangs auf Ladegeschirre und Kräne spezialisiert, später auf Gabelstapler.
Bild, 07.01.2000
Wie Krakenarme schwenken Werftkräne über das Dock - mit Lukendeckeln, Ladegeschirr und Arbeitsgeräten am Haken.
Die Welt, 23.03.2006
Zitationshilfe
„Ladegeschirr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ladegeschirr>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladegerät
Ladefläche
Ladefähigkeit
ladefähig
Ladeeinrichtung
Ladegewicht
Ladegleis
Ladegut
Ladehemmung
Ladekanonier