Lügenhaftigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLü-gen-haf-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunglügenhaft-igkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Absicht spreche ich von Lügenhaftigkeit und nicht von Verlogenheit.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1998
Kraft und Freudigkeiten will ich ihm bringen, dass er an seiner Mission arbeiten könne, die Welt zu erlösen von ihren Lügenhaftigkeiten!
Altenberg, Peter: Pròdromos. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1906], S. 6122
So ist also die Lügenhaftigkeit der Nazipropaganda durch ihre Natur selbst bedingt.
Tägliche Rundschau, 19.05.1945
Der letzte Absatz des Dokuments, das ich soeben verlas, beweist die Lügenhaftigkeit dieses ganzen Nazi-Propagandafeldzugs.
o. A.: Zwanzigster Tag. Freitag, 14. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 26099
Der Untersuchungsrichter gab noch eine Reihe klassischer Beispiele von der Lügenhaftigkeit des Angeklagten.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung zweier Frauen in der Königgrätzer Straße in Berlin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 610
Zitationshilfe
„Lügenhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lügenhaftigkeit>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lügenhaft
Lügengewebe
Lügengespinst
Lügengeschichte
Lügengeburt
Lügenhetze
Lügenmanöver
Lügenmärchen
Lügenmaul
Lügenmeldung