Lästerer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLäs-te-rer (computergeneriert)
Wortzerlegunglästern-er
Wortbildung mit ›Lästerer‹ als Letztglied: ↗Gotteslästerer

Thesaurus

Synonymgruppe
Lästerer  ●  ↗Lästermaul  ugs. · ↗Lästerzunge  ugs. · ↗Schandmaul  ugs. · ↗Stänkerer  ugs. · böse Zunge  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

behaupten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lästerer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder hat Probleme, aus sich herauszugehen, und durch professionelle Lästerer wird es nicht besser.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2003
Aber oben dann, in dem runden Saal selbst, vor dem Bild, in dem Bild, dürfte er auch dem hartgesottensten Lästerer vergehen.
Die Zeit, 04.10.1991, Nr. 41
Doch viele der Lästerer sind längst tot und würden das neue, schöne Berlin wohl kaum wiedererkennen.
Bild, 05.12.2002
Weg von diesen Lästerern, von diesen Süchtigen, die ihre Hände in alle Wunden legen, diesen mißtrauischen Horchern an den Wänden ihrer eigenen Herzen.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 68
Die Jugend von Kars weist Lästerer in ihre Schranken, die Gott und unseren Propheten (Friede sei mit ihm!
Die Welt, 02.07.2005
Zitationshilfe
„Lästerer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lästerer>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lästerei
Lästerchronik
Laster
Lastenverteilung
Lastenträger
lasterhaft
Lasterhaftigkeit
Lasterhöhle
Lasterleben
lästerlich