Kursentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKurs-ent-wick-lung
WortzerlegungKurs1Entwicklung
eWDG, 1969

Bedeutung

Entwicklung der Börsenkurse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Aktienbörse Aktienmarkt Bankaktie Basiswert Devisenmarkt Gesamtmarkt Lufthansa-Aktie Regionalwert Rentenmarkt Standardwert T-Aktie Technologiebörse Telekom-Aktie abbilden durchschnittlich enttäuschend marktkonform partizipieren positiv rasant schwach unbefriedigend uneinheitlich unterdurchschnittlich verhalten verlaufen widerspiegeln zutrauen überdurchschnittlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kursentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kursentwicklung der vergangenen Tage war absurd, denn wir arbeiten seit langem profitabel.
Die Welt, 21.09.2000
Diese rasante Kursentwicklung ist allerdings zu einem guten Teil technisch bedingt.
Der Tagesspiegel, 14.02.2000
Sie ist natürlich wichtig, aber für die Kursentwicklung dieses Jahres keinesfalls ausschlaggebend.
Die Zeit, 30.04.1971, Nr. 18
Immer wieder war von verschiedenen Seiten vor den Übertreibungen bei der Kursentwicklung gewarnt worden.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18842
Eine Kursaussetzung erfolgt in der Regel, wenn wichtige Ereignisse bevorstehen, die einen wesentlichen Einfluß auf die Kursentwicklung der Aktien haben könnten.
o. A. [abz]: Grauer Aktienmarkt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Kursentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kursentwicklung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kurseinbuße
Kurseinbruch
Kursdifferenz
Kürschnergewerbe
Kürschnereigewerbe
Kurserholung
Kursfestigung
Kursfestsetzung
Kursfeststellung
Kursfeuerwerk