Kurkarte

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKur-kar-te (computergeneriert)
WortzerlegungKurKarte
eWDG, 1969

Bedeutung

Karte, die als Quittung über die bezahlte Kurtaxe dient und zu Vergünstigungen bei Veranstaltungen berechtigt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Übernachtung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kurkarte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person, Besitzer einer Kurkarte zahlen nur drei Euro.
Die Welt, 29.06.2005
An der Ostsee lösen sie jetzt sogar die Kurkarte ab.
Die Zeit, 31.03.2004, Nr. 14
Nach dreijähriger Unterbrechung wird die Kurkarte in allen Gemeinden wieder gegenseitig anerkannt.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1998
Künftig müssen die Einwohner der Bäderstadt Kurkarten erwerben, um weiterhin ohne Ticket in den Bus steigen zu können.
Bild, 13.09.2002
Allerdings hatten Männlein und Weiblein für den Zutritt ins Familienbad noch per Kurkarte nachzuweisen, dass sie miteinander verwandt waren.
Der Tagesspiegel, 15.06.2003
Zitationshilfe
„Kurkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kurkarte>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kurkapelle
Kuriosum
Kuriositätenkabinett
Kuriositätenhändler
Kuriosität
Kurklinik
Kurkonzert
Kurkosten
Kurkuma
Kurkumapapier