Kupfer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kupfers · Nominativ Plural: Kupfer
Aussprache
WorttrennungKup-fer (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Kupfer‹ als Erstglied: ↗Kupferacetat · ↗Kupferader · ↗Kupferazetat · ↗Kupferbergwerk · ↗Kupferblech · ↗Kupferbronze · ↗Kupferdach · ↗Kupferdraht · ↗Kupferdruck · ↗Kupfererz · ↗Kupferfasan · ↗Kupfergeld · ↗Kupfergeschirr · ↗Kupferglanz · ↗Kupferglucke · ↗Kupferhaut · ↗Kupferhütte · ↗Kupferkabel · ↗Kupferkanne · ↗Kupferkessel · ↗Kupferkies · ↗Kupferlegierung · ↗Kupferlitze · ↗Kupfermine · ↗Kupfermond · ↗Kupfermünze · ↗Kupferoxid · ↗Kupferoxyd · ↗Kupferpfennig · ↗Kupferplatte · ↗Kupferrohr · ↗Kupferschale · ↗Kupferschiefer · ↗Kupferschmied · ↗Kupferstecher · ↗Kupferstich · ↗Kupferstück · ↗Kupfersulfat · ↗Kupfertiefdruck · ↗Kupferverbindung · ↗Kupfervitriol · ↗kupferbeschlagen · ↗kupferbraun · ↗kupferfarben · ↗kupferfarbig · ↗kupferhaltig · ↗kupfern · ↗kupferrot · ↗kupfrig
 ·  mit ›Kupfer‹ als Letztglied: ↗Titelkupfer  ·  formal verwandt mit: ↗verkupfern
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
nur im Singular
rotbraunes, glänzendes, weiches, dehnbares Schwermetall und wichtigstes Buntmetall, das sehr gut Elektrizität und Wärme leitet
Beispiele:
Rohre, Kessel, Draht, eine Kanne, Münze, Halskette aus Kupfer
Kupfer gewinnen, hämmern, walzen, biegen, stanzen
Kupfer mit Zinn legieren
das Dach des Doms ist mit Kupfer gedeckt
ein Bild, eine Zeichnung in Kupfer stechen
2.
nur im Singular
etw., was aus 1 gefertigt ist
a)
Kupfergeschirr
Beispiel:
das Kupfer putzen, polieren
b)
veraltet Kupfermünze
Beispiel:
er bezahlte in Kupfer
3.
veraltet Kupferstich
Beispiele:
ein Buch mit zahlreichen Kupfern
alte holländische Reisebeschreibungen ... des siebenzehnten Jahrhunderts, voll der merkwürdigsten Kupfer [RaabeHungerpastorI 1,239]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kupfer · kupfern
Kupfer n. Halbedelmetall von rötlicher Farbe, ahd. kuphar (9. Jh.), mhd. kupfer, mnd. kopper, mnl. copper führen auf germ. *kuppar, ahd. koffer (Hs. 13. Jh.), mnl. cōper, nl. koper, aengl. copor, anord. koparr dagegen auf germ. *kupar, beide auf unterschiedlichem Wege entlehnt (ersteres auf direktem Wege in Süddeutschland, letzteres über Gallien, vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 217) aus spätlat. cuprum, zuvor cyprum, lat. (aes) Cyprium, griech. kýprion (κύπριον), dem substantivierten Neutrum des Adjektivs griech. kýprios (κύπριος) ‘aus Kupfer, kupfern’, abgeleitet vom Namen der Insel Kýpros (Κύπρος) ‘Zypern’, die im Altertum ein Hauptlieferant dieses Metalls gewesen ist. Zu dem alten germ. Namen für dieses Metall s. ↗ehern. kupfern Adj. ‘aus Kupfer bestehend’, ahd. kuffarīn (Hs. 13. Jh.), mhd. kupferīn, küpferīn.

Thesaurus

Synonymgruppe
Geldstück · ↗Hartgeld · ↗Kleingeld · ↗Münze · ↗Münzgeld  ●  ↗Klimpergeld  ugs. · Kupfer  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Gedenkmünze · ↗Medaille
  • Anlagemünze · Bullionmünze
  • Laubtaler · Lorbeertaler
  • 50-Pfennig-Münze · 50-Pfennig-Stück  ●  ↗Fuchs  ugs., regional
  • 10-Pfennig-Münze · ↗10-Pfennig-Stück · ↗Groschen · ↗Zehnpfennigstück  ●  Tacken  ugs., ruhrdt.
  • 5-DM-Münze · 5-Mark-Stück · ↗Fünfmarkstück  ●  ↗Heiermann  ugs., norddeutsch · Silberadler  ugs.
  • 2-Euro-Münze · 2-Euro-Stück  ●  ↗Zwickel  ugs., österr., schwäbisch, bair.
  • 2-DM-Münze · 2-DM-Stück · 2-Mark-Stück · ↗Zweimarkstück  ●  ↗Zwickel  ugs., bair., schwäbisch, österr.
  • 5-Pfennig-Münze · 5-Pfennig-Stück  ●  ↗Sechser  ugs.
  • Vereinstaler · Vereinsthaler
  • Conventionstaler · Konventionstaler
  • Mutgroschen · Schneeberger · ↗Zinsgroschen
  • Albus · ↗Weißpfennig · rheinischer Groschen
  • Sechser · Sechsling · Sößling
  • Dukat · Zecchine · ↗Zechine
  • Kurantmünze  ●  Courantmüntze  veraltet · Courantmünze  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aluminium Arsis Bauxit Blei Bronze Cadmium Chrom Diamant Eisen Eisenerz Gold Kadmium Kobalt Kupferlegierung Legierung Magnesium Mangan Messing Metall Nickel Platin Quecksilber Schwefel Schwermetall Silber Stahl Uran Zink Zinn vergoldet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kupfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl an der Komischen Oper deutsch gesungen wird, hält Kupfer am englischen Titel fest.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2002
Die Ausfuhr von raffiniertem Kupfer aus ausländischem Material ist genehmigungspflichtig.
Die Zeit, 07.02.1955, Nr. 06
Aber nur bei Kupfer (China) war die außermonetäre Verwertung zeitweilig maßgebend für die Schätzung.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 92
Nehmen wir einmal an, das geschähe so weit, bis Zink und Kupfer wieder elektrisch neutral wären.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 313
Dieser lieferte Kupfer an Ägypten und erbat dafür Gold und Silber.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28559
Zitationshilfe
„Kupfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kupfer>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küperei
Küper
Küpenfarbstoff
Kupee
Küpe
Kupferacetat
Kupferader
Kupferazetat
Kupferbarren
Kupferbatzen