Kunstwert, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-wert
WortzerlegungKunstWert
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
künstlerischer Wert eines Kunstwerkes, Kunstgegenstandes
Beispiel:
der Kunstwert des Gemäldes, der Plastik, der antiken Vase
2.
meist im Plural
Kunstgegenstand von künstlerischem Wert
Beispiel:
eine herrliche Villa ... die er nach und nach mit Kunstwerten füllte [I. KurzVanadis289]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls haben wir von diesen Kunstwerten hier für uns, für das Auswärtige Amt, nichts gesehen.
o. A.: Siebenundneunzigster Tag. Dienstag, 2. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16748
Und ob sie dem Kunstwert gemäß sind, von dem auch niemand genau weiß, wie er gerade definiert wird.
Die Zeit, 20.04.2006, Nr. 17
Über den Kunstwert von Graffiti wird ja immer noch gestritten.
Die Welt, 09.09.2004
Allein den Scheiben mit fürstlichen Porträts wurde bereits zur damaligen Zeit beachtlicher Kunstwert beigemessen.
Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 56
Aber was Gustav Oppermann an dem Bild liebte, war eben etwas anderes als der Kunstwert.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 10
Zitationshilfe
„Kunstwert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstwert>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstwerk
Kunstwelt
kunstvoll
Kunstverständnis
kunstverständig
Kunstwissenschaft
Kunstwissenschaftler
kunstwissenschaftlich
Kunstwollen
Kunstwort