Kunstverständnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kunstverständnisses · Nominativ Plural: Kunstverständnisse · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKunst-ver-ständ-nis
WortzerlegungKunstVerständnis
eWDG, 1969

Bedeutung

Verständnis, Sinn für die Kunst
Beispiel:
er hat großes Kunstverständnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdruck Geschmack begreifen bürgerlich konservativ modern prägen traditionell westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstverständnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch auch beim deutsch-französischen Kunstverständnis gibt es weiterhin viel zu tun.
Die Zeit, 26.03.2013 (online)
Nur durch dieses Absehen von sich selbst erwirbt man Kunstverständnis und historisches Bewusstsein.
Die Welt, 07.08.2000
Ihm war klar, daß nicht mehr bruchlos an die klassische Tradition anzuknüpfen war, dennoch mußte er von seinem Kunstverständnis her darauf beharren, die Tradition fortzuschreiben.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 73
Einen großen Anteil an der Entwicklung des Kunstverständnisses und des Kunstsinns hatten die Museen.
Gabriel, Ralph H.: Isoliertes Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14883
Sein Geschmack, sein Kunstverständnis und seine Ruhmbegierde spielten zweifellos die entscheidende Rolle dabei.
o. A.: Zweiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 6. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7050
Zitationshilfe
„Kunstverständnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstverständnis>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kunstverständig
Kunstverstand
Kunstverleger
Kunstverlag
Kunstverfall
kunstvoll
Kunstwelt
Kunstwerk
Kunstwert
Kunstwissenschaft