Kunstschule, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKunst-schu-le (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Fachschule zur Ausbildung von Kunsthandwerkern und Kunstgewerblern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Alsterdamm Atelier Ausbildung Bauhaus Besuch Direktor Dozent Galerie Gründung Lehrer Leiter Leiterin Malerei Potsdamer Student Studium Weimarer besuchen frei gegründet großherzoglich gründen königlich lehren privat staatlich studieren unterrichten örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstschule‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kam 2004 die Gründung einer Kunstschule einer Revolution gleich.
Die Zeit, 25.02.2008 (online)
Gerade hat er die Kunstschule in Weimar hinter sich gebracht.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002
Kunst und Direktor der Kunstschule von La Paz bildete er eine ganze Generation moderner Künstler heran.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 4008
Für mich war es ein großer Verlust, und ich fragte mich betrübt, wie es nun an der Kunstschule gehen würde.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 21910
Er lehrte bis 1948 an der Freien Kunstschule in Stuttgart.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 15894
Zitationshilfe
„Kunstschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstschule>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstschrift
Kunstschreiner
Kunstschnee
kunstschmiedeeisern
Kunstschmiedearbeit
Kunstschwimmen
Kunstseide
kunstseiden
Kunstsinn
kunstsinnig