Kunstschmied, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-schmied
WortzerlegungKunstSchmied
Wortbildung mit ›Kunstschmied‹ als Erstglied: ↗Kunstschmiedearbeit
eWDG, 1969

Bedeutung

Kunsthandwerker, der kunstvolle Schmiedearbeiten ausführt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Maler Steinmetz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstschmied‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer der Kunstschmiede wartet gar mit einer abstrakten Komposition auf.
Die Zeit, 04.01.2010, Nr. 01
Sein Vater betrieb eine Kunstschmiede, seine Mutter handelte mit Antiquitäten.
Die Zeit, 06.09.2010, Nr. 36
Obwohl die Folgen im Frühjahr 2003 liefen, heißt die Kunstschmiede in der mäßig recherchierten Serie noch HdK.
Der Tagesspiegel, 17.07.2003
In Kupfer getrieben wurde sie dann in der Kunstschmiede Achim Kühn.
o. A. [Hz.]: Triumphierende Tugend. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Man fand in unmittelbarer Nähe zahlreiche Werkstätten von Bronzegießern und Kunstschmieden, die - wie man meint - sich im Schutz des Heiligtums ihres Gottes niedergelassen hatten.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Kunstschmied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstschmied>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstschlosserei
Kunstschlosser
Kunstschatz
Kunstschaffende
Kunstschaffen
Kunstschmiedearbeit
kunstschmiedeeisern
Kunstschnee
Kunstschreiner
Kunstschrift