Kunstleben

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKunst-le-ben (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Persönlichkeit freiheitlich lebendig prägen reg

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anwesend im Kunstleben der Gruppe ist sie in abwesender Form, als Medium bei hypnotischen Experimenten.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1996
Von dem damals gegenwärtigen Kunstleben Weimars war wenig zu bemerken.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 380
In Luxemburg ist das Kunstleben ähnlich wie das öffentliche Leben nach innen verlegt.
Der Tagesspiegel, 23.07.1998
Kurz darauf war der französische Einfluß im Kunstleben des Landes völlig aus dem Felde geschlagen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 66
Bei diesem kunstsinnigen Ehepaar fanden sich die ersten Größen im Kunstleben zusammen.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Kunstleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstleben>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstlaufen
Kunstlauf
Kunstlandschaft
kunstkritisch
Kunstkritiker
Kunstleder
kunstledern
Kunstlehre
Künstler
Künstleragentur