Kunstkenner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-ken-ner (computergeneriert)
WortzerlegungKunstKenner
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
Kunstkenner erkannten den Wert des Bildes, der Plastik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Künstler Mäzen Sammler exzellent feinsinnig gebildet versiert wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstkenner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bewies so allen, daß er ein großer Maler war, andererseits beschämte er die Kunstkenner seiner Zeit.
Die Welt, 02.07.2005
Einem Kunstkenner fielen die Bilder auf, heute sollen sie rund 80 Millionen Mark wert sein.
Bild, 12.02.1998
Unser Kunstkenner weiß nur zu gut, daß ein Kritiker nur dann etwas gilt, wenn er nichts gelten läßt und noch etwas weniger anerkennt.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19582
Cornelia ließ die Worte aus dem Mund eines berufenen Kunstkenners über sich ergehen.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Am dortigen Sommertheater wollten Kunstkenner ein besonders begabtes junges Mädchen für seine Helga entdeckt haben.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15291
Zitationshilfe
„Kunstkenner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstkenner>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstkautschuk
Kunstkammer
Kunstkalender
Kunstkabinett
Kunstjünger
Kunstkniff
Kunstkopf
Kunstkopfstereophonie
Kunstkraftsport
Kunstkritik