Kunsthonig, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-ho-nig (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

dem Honig ähnliches Nahrungsmittel, das aus konzentrierter Zuckerlösung und mit Zusätzen von Aromen und Farbstoffen auf chemischem Wege hergestellt wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Margarine Marmelade Zucker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunsthonig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das konnten wir aber gegen die Großen nicht verteidigen und so kamen wir schließlich mit zwei Päckchen Kunsthonig nach Hause.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1995
Ich schicke Dir auch wieder kleine Stücke von dem Kunsthonig.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 04.11.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Dem können wir zustimmen, wenn wir den Kunsthonig für einen hohen Ausdruck bildender Kunst halten wollen.
konkret, 1981
Die Iwans verließen den Keller über die Treppe zum Laden und nahmen einige Päckchen Kunsthonig mit.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 609
Kunsthonig, Zucker und Margarine zusammen erhitzen und wieder abkühlen lassen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 231
Zitationshilfe
„Kunsthonig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunsthonig>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunsthochschule
kunsthistorisch
Kunsthistoriker
Kunsthistorie
Kunstherz
Kunsthorn
Kunstideal
Kunstinstitut
Kunstinstitution
kunstinteressiert