Kunsthandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKunst-hand-lung
WortzerlegungKunstHandlung1
eWDG, 1969

Bedeutung

Geschäft für den Kauf und Verkauf von Kunstgegenständen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Ausstellung Besitzer Frankfurter Galerie Katalog Londoner Münchner gegründet gründen offerieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunsthandlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo früher Wein produziert wurde, residieren heute die führenden Kunsthandlungen der Stadt.
Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42
Der bald florierenden Kunsthandlung gliederte er, dem Zug der Zeit folgend, schließlich noch ein Musikalien-Sortiment an.
Weinmann, Alexander: Mechetti (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 43527
Um die Farbe Blau dreht sich alles in der Kunsthandlung Klose (Steinstraße 13).
Bild, 23.11.2000
Während ich mir intensiv den Standpunkt vergegenwärtige, den ich in der Konferenz einnehmen werde, sind meine Augen unentwegt auf das große Gemälde einer Kunsthandlung gerichtet.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 32610
Im selben Jahr beginnen P. C. und H. Helbing, München, die Versteigerungen namhafter Kunsthandlungen.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8835
Zitationshilfe
„Kunsthandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunsthandlung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunsthändler
Kunsthandel
Kunsthalle
Kunsthaar
Kunstgut
Kunsthandwerk
Kunsthandwerker
kunsthandwerklich
Kunstharz
Kunstharzlack