Kunstblatt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKunst-blatt
WortzerlegungKunstBlatt
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Kunstdruck (Lesart 1)
Beispiel:
farbige Kunstblätter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier umgab er sich mit Reproduktionen, Kunstblättern und Werken, die er von seinen Studienreisen mitgebracht hatte.
Die Zeit, 20.06.1957, Nr. 25
Bei den extrem niedrigen Temperaturen der vergangenen Wochen ist der Klebstoff, der die grünen Kunstblätter zusammenhält, allmählich zerbröselt.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2003
Noch 1972 hatte der Journalist für das damals im Westen erscheinende "Berliner Kunstblatt" 37 Ausstellungsstätten gezählt.
Der Tagesspiegel, 08.03.2002
Das "Kunstblatt" druckte übrigens auch Informationen über Ausstellungen und Galerien in Ost-Berlin.
Die Welt, 25.11.2005
Eben hatte sie herrliche Kunstblätter in byzantinischen Mustern und Farben für Kirchenbücher gemalt und ihre entzückenden Jugendgedichte auf feinste Elfenbeinblättchen geschrieben.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„Kunstblatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstblatt>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstbibliothek
Kunstbetrieb
Kunstbetrachtung
Kunstbestrebungen
Kunstbesitz
Kunstblume
Kunstblut
Kunstborste
Kunstbrut
Kunstbuch