Kunstbetrachtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKunst-be-trach-tung
WortzerlegungKunstBetrachtung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
eine wissenschaftliche Kunstbetrachtung veröffentlichen, lesen
Erkenntnisse moderner Kunstbetrachtung
eine sprunghafte Plauderei, die mit einer Kunstbetrachtung anhob [Th. MannKönigl. Hoheit7,15]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kriterium Methode rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstbetrachtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige rümpften da die Nase, und mitunter stand, zugegeben, das Ereignis der kontemplativen Kunstbetrachtung auch etwas im Weg.
Die Welt, 21.09.2004
Hierdurch sei überhaupt erst ein Rahmen für Kunstbetrachtung geschaffen worden.
Die Zeit, 14.05.1982, Nr. 20
Damit wurde die romantische Träumerei zur stilprägenden Form der Kunstbetrachtung.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 287
So sollte die Kunstkritik aus dem Dritten Reich verschwinden, an ihre Stelle sollte eine organisierte Form der Respektsbezeugung, genannt »Kunstbetrachtung«, treten.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 104
Dem Laien und Anfänger in der Kunstbetrachtung müssen diese modernen Richtungen oft genug befremdend und verwirrend erscheinen.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 70
Zitationshilfe
„Kunstbetrachtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kunstbetrachtung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstbestrebungen
Kunstbesitz
kunstbesessen
Kunstbein
Kunstbeilage
Kunstbetrieb
Kunstbibliothek
Kunstblatt
Kunstblume
Kunstblut