Kulanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kulanz · Nominativ Plural: Kulanzen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungKu-lanz
Grundformkulant
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

entgegenkommendes Verhalten, Gefälligkeit (Lesart 1), besonders im Geschäftsleben
Gegenwort zu Inkulanz
Beispiele:
Die Händler sind […] nicht verpflichtet, fehlerfreie Ware zurückzunehmen – es sei denn, aus Kulanz. [Der Tagesspiegel, 28.07.1998]
»Teilweise bieten die Reiseveranstalter auch aus Kulanz eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit an, wenn in einem bestimmten Urlaubsland erhebliche Gefahren drohen.« [Die Welt, 27.03.2017]
[…] während einer Fußball-Weltmeisterschaft gelten die normalen Lärmvorschriften – wenn auch etwas mehr Kulanz von den Nachbarn erwartet werden darf. [Welt am Sonntag, 06.06.2010, Nr. 23]
Wird die Bitte um Kulanz einmal abgelehnt, habe der Kunde erfahrungsgemäß keine große Chance mehr. […] Ausgenommen davon sind schwere Probleme einer Marke mit bestimmten Teilen. So gewährte Volkswagen nachträglich eine großzügige Kulanz für die reihenweise […] beschädigten Aluminiummotoren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.09.2003]
Wer zu Weihnachten das falsche Handy geschenkt bekommen hat, kann nur auf die Kulanz der Anbieter hoffen. [Die Welt, 27.12.2000]
Neben Wertarbeit erwarten die Verbraucher verstärkt fachkundige Beratung, reibungslosen Kundendienst und Kulanz bei Reklamationen. [Der Spiegel, 27.06.1994, Nr. 26]
Das Betriebsergebnis [von Opel] war mit 173 Millionen Mark ebenfalls negativ: [Der] Finanzvorstand […] begründete das mit hohen Marketing-Aufwendungen und zweistelligen Millionensummen für Garantien und Kulanzen. [Berliner Zeitung, 19.06.1998] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: großzügige, mangelnde Kulanz
als Akkusativobjekt: Kulanz zeigen
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. aus [reiner] Kulanz machen, umtauschen; auf die Kulanz (von jmdm.) angewiesen sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kulant · Kulanz
kulant Adj. ‘entgegenkommend, großzügig’. Die Kaufmannssprache entlehnt (19. Jh.) gleichbed. frz. coulant, eigentlich ‘fließend’, dann ‘gewandt, umgänglich, gefällig’, Part.adj. zu frz. couler ‘durchseihen, gleiten lassen, fließen’, das auf lat. cōlāre ‘durchseihen, reinigen, läutern’ beruht (zu lat. cōlum ‘Seihgefäß, Durchschlag’). Entsprechend Kulanz f. ‘Entgegenkommen, Großzügigkeit’, anfangs (19. Jh.) Coulance, also (wie das Adjektiv) in frz. Schreibung (obwohl das Substantiv im Frz. unüblich ist).

Thesaurus

Synonymgruppe
Entgegenkommen · ↗Gefälligkeit · ↗Großzügigkeit · ↗Kompromissbereitschaft · Kulanz · ↗Umgänglichkeit · Zuvorkommen  ●  ↗Beau Geste  geh., franz. · ↗Konzilianz  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhilfe Fluggesellschaft Garantie Händler Reiseveranstalter Service Veranstalter Verkäufer anweisen beruhen entschließen erlassen erstatten gewähren großzügig hoffen mangelnd rein stornieren umtauschen walten zurücknehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulanz‹.

Zitationshilfe
„Kulanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kulanz>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kulant
Kulan
Kulak
Kukuruzkolben
Kukuruz
Külasse
Kule
Kuli
Kuliarbeit
Kulierware