Kuhglocke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKuh-glo-cke (computergeneriert)
WortzerlegungKuhGlocke
eWDG, 1969

Bedeutung

kleine Glocke am Halse der (im Gebirge) weidenden Rinder
Beispiel:
von den Hängen ... klang das Geläut der Kuhglocken [UhsePatrioten1,72]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alphörner Biergarten Bimmeln Fahne Gebimmel Geläut Klang Konzert Lärm Läuten Peitsche Pfiff Rassel Schweizer Sirene Trillerpfeife Trommel bimmeln hängen läuten riesig scheppern schwenken schwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kuhglocke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich werde fast jede Nacht vom Scheppern der Kuhglocken geweckt.
Die Zeit, 22.09.2008, Nr. 39
Wenn er quakt, klingt er angeblich wie eine Kuhglocke aus der Ferne, woher er auch seinen Namen haben soll.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2000
Natürlich rennen immer noch fixe Burschen herum, Entscheidungen wie Kuhglocken um den Hals gehängt.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 104
Wer eine Kuhglocke auftreiben kann, wird mit ihrem Geläut jeden neuankommenden Gast ankündigen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 253
Mit einem Instrument, das einer Kuhglocke gleicht, rasiert der Fleischer das abgebrühte Schwein.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 452
Zitationshilfe
„Kuhglocke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kuhglocke>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kuhfuß
Kuhfladen
Kuheuter
Küher
Kuhdünger
Kuhhandel
kuhhandeln
Kuhhaut
Kuhherde
kuhhessig