Kugelschreiber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKu-gel-schrei-ber
WortzerlegungKugelSchreiber
Wortbildung mit ›Kugelschreiber‹ als Letztglied: ↗Druckkugelschreiber
eWDG, 1969

Bedeutung

Schreibgerät mit einer auswechselbaren Mine, die mit einer pastenartigen, schnell trocknenden Masse gefüllt ist und an der Spitze eine kleine Stahlkugel hat
siehe auch schreiben (Lesart 1)
Beispiel:
die Mine des Kugelschreibers auswechseln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kugel · kugeln · überkugeln · kugelig · Kugelschreiber
Kugel f. geometrischer Körper, bei dem alle Punkte seiner Oberfläche den gleichen Abstand von seinem Mittelpunkt haben, mhd. kugel(e) (kontrahiert md. obd. kūle, obd. im Sinne von ‘Kopf’), mnl. coghele ‘Stock mit kugelförmigem Ende’, nl. kogel ‘Kugel’ führen mit verwandtem russ. (älter) gúglja (гугля) ‘Beule’ und lit. gugà ‘Knopf, Buckel, Hügel’ auf ie. *gugā ‘Kugel’, das sich als nominale Gutturalerweiterung zur Wurzel ie. *geu-, *gū- ‘biegen, krümmen, wölben’ stellt, zu der auch ↗kauern, ↗Keule, ↗Koben, ↗Kogge, ↗Kuhle, ↗Quaddel (s. d.) gehören. kugeln Vb. ‘wie eine Kugel rollen’ (16. Jh.), älter ‘mit Kugeln spielen, kegeln’, mhd. kugelen, kūlen. überkugeln Vb. reflexiv ‘sich überschlagen’ (19. Jh.). kugelig Adj. ‘wie eine Kugel rund’ (15. Jh., aber erst seit dem 19. Jh. geläufig); vgl. mhd. kugeleht, kugeloht, frühnhd. kugelicht. Kugelschreiber m. Schreibgerät mit einer Kugel an der Minenspitze (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kugelschreiber  ●  ↗Kuli  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aschenbecher Aufkleber Bleistift Bonbon Brillenetui Brusttasche Buntstift Digitaluhr Drehbleistift Druckbleistift Feuerzeug Filzstift Füller Füllfederhalter Füllhalter Kaugummi Lineal Luftballon Notizblock Radiergummi Schlüsselanhänger Schlüsselbund Schreibblock Taschenrechner Tinte Werbeartikel bekritzeln kritzeln schießend zücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kugelschreiber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der kleine Kugelschreiber allerdings, mit dem er immer wieder nervös herumklickte, flutschte ihm einige Male aus den Fingern.
Bild, 28.01.2005
Aber das ist nun einmal die Macht des Kugelschreibers, die Macht der Medien.
Der Tagesspiegel, 12.09.2003
Während sie sprach, wackelte sie mit dem Kugelschreiber über dem Papier.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 383
Ich sank in mich zusammen, legte den Kugelschreiber nieder und stand langsam auf.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 44
Inzwischen wies es mehrere Löcher auf, ohne daß Nelly die geringsten Anstalten machte, ihre Hand auch nur in Richtung Kugelschreiber zu heben.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 61
Zitationshilfe
„Kugelschreiber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kugelschreiber>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kugelschocken
Kugelschlag
Kugelschicht
Kugelschaufler
Kugelschale
Kugelschreibermine
Kugelsegment
Kugelsektor
Kugelsessel
kugelsicher