Krummstab, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKrumm-stab (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Religion oben spiralförmig gekrümmter Stab, Bischofsstab

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Abtsstab · ↗Bischofsstab · ↗Hirtenstab · Krummstab · ↗Lituus · ↗Pastorale · Pastoralstab · Pedum · Virga
Oberbegriffe
  • Stecken und Stab  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geißel Mitra bischöflich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krummstab‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Mannschaften mit je elf Spielern kämpfen mit dem Krummstab um einen kleinen, harten, weißen Ball, den sie ins gegnerische Tor bringen müssen.
Die Welt, 09.08.2004
Man hielt die schönen Krummstäbe zunächst für australische Verflieger, doch tatsächlich kamen sie vom Kaufhof.
Die Zeit, 06.08.1971, Nr. 32
Die Arme über der Brust gekreuzt, hält er in den Händen Geißel und Krummstab.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14195
Zu den Traditionen gehört auch das Recht des Abts, bei Amtshandlungen mit Krummstab und Mitra aufzutreten.
o. A. [sd.]: Abt von Loccum. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Unnatürlich winzige und obendrein grünwerdende Bäumchen standen zwischen schützenden, dem Krummstab ähnlichen Eisenstäben im Kies vorm Portal.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 79
Zitationshilfe
„Krummstab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Krummstab>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krummschnablig
krummschnabelig
Krummschere
Krummsäbel
krummnehmen
Krümmung
Krümmungskreis
Krümmungsmittelpunkt
Krümmungsradius
Krumpel