Kronzeuge, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKron-zeu-ge
WortzerlegungKroneZeuge
Wortbildung mit ›Kronzeuge‹ als Erstglied: ↗Kronzeugenregelung
eWDG, 1969

Bedeutung

Hauptzeuge
Beispiel:
N war der Kronzeuge in dem Prozess
übertragen
Beispiel:
daß wir als Kronzeugen für den Gebrauch von Redewendungen und Sprichwörtern zwei so bewußte Stilisten wie Thomas Mann und Robert Musil nennen [Deutschunterricht f. Ausl.1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Krone · krönen · Krönung · Kronprinz · Kronleuchter · Kronzeuge
Krone f. ‘kranzartiger bzw. reifförmiger Kopfschmuck, Zeichen der Herrscherwürde, Baumgipfel mit den umgebenden Ästen’, ahd. corōna (8. Jh.), mhd. mnd. krōne, krōn ‘Kranz, Krone’, mnl. crōne, nl. kroon, aengl. corōna, anord. korōna sind entlehnt aus lat. corōna ‘Kranz, Krone’, das seinerseits aus griech. korṓnē (κορῶνη) ‘Gekrümmtes’, daher ‘Krähe (nach dem gekrümmten Schnabel), Ring, Kranz, Krone, das gekrümmte Ende des Bogens, Ende, Spitze’ stammt. In älterer Zeit bezeichnet das Wort den aus Zweigen, Blumen gewundenen Kranz als Kopfschmuck bei fröhlichen und feierlichen Anlässen oder als Siegespreis bei Wettkämpfen, dann nach orientalischem und biblischem Brauch den Metallreif als Zeichen des Herrschers. krönen Vb. ‘die Krone aufsetzen, zum Herrscher machen’, übertragen ‘erfolgreich abschließen, auszeichnen’, mhd. krœnen, krōnen (auch ‘bekränzen’), abgeleitet vom Substantiv. Voraus geht ahd. korō̌nōn ‘mit einem Kranz schmücken’ (8. Jh.), entlehnt aus gleichbed. lat. corōnāre. Krönung f. mhd. krœnunge, krōnunge. Kronprinz m. ‘durch Geburt zum Nachfolger des Königs bestimmter Prinz’ (17. Jh.), vgl. gleichzeitiges Kurprinz ‘Erbprinz in kurfürstlichem Hause’ und Kronerbe. Kronleuchter m. ‘kranz- bzw. kronenförmige Deckenleuchte’ (18. Jh.). Kronzeuge m. ‘Hauptbelastungszeuge’ (19. Jh.), Wiedergabe von engl. king’s evidence, im englischen Strafrecht ein Mittäter, den die Krone (vertreten durch den Staatsanwalt) gegen das Versprechen der Strafmilderung oder Straffreiheit als Belastungszeugen benutzt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kronzeuge [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anklage Aussage Bundesanwaltschaft Glaubwürdigkeit Kartell Lügner Mafia Polizeiskandal Richtigkeit Straffreiheit Strafmilderung These V-Mann andienen anführen aufbieten auspacken aussagen avancieren geständig heranziehen herhalten reuig taugen unfreiwillig unverdächtig vereinnahmen vermeintlich widerrufen zitieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kronzeuge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Aufsätzen müssen Sie gelegentlich schon als deutscher Kronzeuge des ausgehenden Jahrhunderts herhalten.
Der Tagesspiegel, 09.01.1999
Ein anderer attraktiver Newcomer nahm sich gleich einen Maler zum Kronzeugen.
C't, 1994, Nr. 1
Kronzeugen sind doch nicht dazu da, daß man sie sympathisch findet; sie sind immer Straftäter.
Der Spiegel, 13.07.1992
Die großen Denkmale aus Stein stehen dann als Kronzeugen da.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 6
Meister Heck im Brehm, sicherster Kronzeuge, gibt von neuerlichen Kolossen dort 33 m zu.
Bölsche, Wilhelm: Das Leben der Urwelt, Leipzig: Dollheimer 1931 [1931], S. 269
Zitationshilfe
„Kronzeuge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kronzeuge>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kronwicke
Kronweihe
Kronvasall
Krönungszug
Krönungszeremoniell
Kronzeugenregelung
Kroop
Kropf
kropfartig
kröpfen