Kristallnacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKris-tall-nacht (computergeneriert)
WortzerlegungKristall2Nacht
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Nacht vom 9. zum 10. November 1938, in der ein Pogrom der Nationalsozialisten gegen die Juden in Deutschland stattfand
Beispiel:
101 Synagogen wurden in der Kristallnacht in ganz Deutschland eingeäschert [Tageszeitung1953]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Jahrestag Pogrom genannt riechen rot sogenannt zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kristallnacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die New York Times verglich die Ereignisse gar mit der Kristallnacht.
Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13
Nach der Kristallnacht durften jüdische Kinder keine deutschen Schulen mehr besuchen.
Die Welt, 25.11.2000
Bei der sogenannten Kristallnacht - diesem schrecklichen Namen - war ich 18 Jahre alt.
Der Spiegel, 14.10.1985
Die Geschichte der Münchner Juden nach der sogenannten Kristallnacht ist die Geschichte ihres Verschwindens.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.1999
Gemeinsam haben sie den Mord am jüdischen Kaufhausbesitzer in der Chemnitzer Kristallnacht untersucht.
Der Tagesspiegel, 25.01.2005
Zitationshilfe
„Kristallnacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kristallnacht>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kristalllüster
Kristalllinse
Kristallleuchter
Kristallkugel
kristallklar
Kristallnadel
kristalloblastisch
Kristallografie
kristallografisch
Kristallographie