Kristallisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKris-tal-li-sie-rung
Wortzerlegungkristallisieren-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst wenn sie von "Kristallisierung" betroffen werden, ist es Zeit, aufzuhorchen.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.2002
Dadurch wird die unerwünschte Kristallisierung des Kalks an den Rohrwänden verringert.
Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19
Bezüglich Österreich zeigt dieses Protokoll eine Kristallisierung in der Politik der Nazi-Verschwörer.
o. A.: Achter Tag. Donnerstag, 29. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22346
Für die endgültige Kristallisierung der faschistischen Ideologie spielte der Erste Weltkrieg eine entscheidende Rolle.
Die Welt, 13.05.2000
Die der Konferenz vorliegenden Fragen repräsentierten die Kristallisierung einer langen Periode internationaler Erörterung über Entwicklungsprobleme.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]
Zitationshilfe
„Kristallisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kristallisierung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kristallisieren
kristallisch
Kristallisationswärme
Kristallisationsvorgang
Kristallisationspunkt
Kristallit
Kristallkaraffe
kristallklar
Kristallkugel
Kristallleuchter