Krippenkind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKrip-pen-kind (computergeneriert)
WortzerlegungKrippeKind
eWDG, 1969

Bedeutung

zeitweilig in einer Krippe untergebrachtes Kind
Beispiel:
alle Krippenkinder wurden gegen Keuchhusten geimpft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betreuung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krippenkind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Krippenkinder überstehen die Trennung von der Mutter ohne bleibende Schäden.
Bild, 10.05.2002
Für die jüngeren Krippenkinder werde sowieso extra und frisch gekocht.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.1998
Und weil die Praxis erst den Meister macht, kochen die Mütter das Mittagessen für die Krippenkinder jeden Tag selbst.
Die Welt, 11.11.2000
Und nur die wenigsten Krippenkinder werden, wie es nötig wäre, von qualifizierten Fachkräften in kleinen Gruppen betreut.
Die Zeit, 02.09.2013, Nr. 35
Bei Krippenkindern ist der Fall komplizierter, da hier eine Differenzierung eingeführt wird, je nachdem wie viele Mahlzeiten das Kind einnimmt.
Der Tagesspiegel, 11.12.2004
Zitationshilfe
„Krippenkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Krippenkind>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krippenkapazität
Krippenbeißer
krippen
Krippe
Kripobeamte
Krippenleiterin
Krippenplatz
Krippensetzer
Krippenspiel
Krippentod