Kreditbedarf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kreditbedarf(e)s · Nominativ Plural: Kreditbedarfe
WorttrennungKre-dit-be-darf (computergeneriert)
WortzerlegungKredit1-bedarf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bund Finanzierung Hand Haushalt Wirtschaft decken erhöht gewaltig hoch jährlich kurzfristig langfristig staatlich steigend wachsend zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreditbedarf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch könnte der damit verbundene Druck auf Banken, ihre Risiken abzubauen, am Ende auf Kosten der Unternehmen mit Kreditbedarf gehen.
Die Zeit, 03.12.2011 (online)
Schließlich aber stellt der hohe Kreditbedarf auch die Banken vor erhebliche Probleme.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2001
In keinem Falle soll die Finanzierung durch die Bank mehr als einen Teil des Kreditbedarfes decken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Etwaige Steuermehreinnahmen sollten nicht zur Erhöhung von Ausgaben, sondern zur Verminderung des öffentlichen Kreditbedarfs verwendet werden.
Süddeutsche Zeitung (Morgen), 28.04.1971
Ein Überschuß ist insbesondere zur Verminderung des Kreditbedarfs oder zur Tilgung von Schulden zu verwenden oder der Konjunkturausgleichsrücklage zuzuführen.
o. A.: Bundeshaushaltsordnung (BHO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Kreditbedarf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kreditbedarf>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreditbank
Kreditausweitung
Kreditausschuß
Kreditausfall
Kreditauftrag
Kreditbedingung
Kreditbetrag
Kreditbetrug
Kreditbewilligung
Kreditbeziehung