Krebsfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Krebsfall(e)s · Nominativ Plural: Krebsfälle
WorttrennungKrebs-fall (computergeneriert)
WortzerlegungKrebs2Fall2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstieg Drittel Einwohner Häufung Umgebung Zahl Zunahme auftreten gehäuft häufen verursachen zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krebsfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit stieg die Zahl der Krebsfälle unter Kindern auf 18.
Die Zeit, 21.08.2013 (online)
Interessant, dass diese erst organisiert wurden, nachdem die italienischen Krebsfälle ruchbar geworden waren.
Der Tagesspiegel, 07.01.2001
Krebsfälle verschieben sich ins höhere Alter, die Zahl der Opfer bleibt fast konstant.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1998
Die Zahl der Krebsfälle unter langjährigen Beschäftigten stieg plötzlich sprunghaft an.
Die Welt, 11.08.1999
Er schildert die zeitliche und räumliche Entwicklung der Krebsfälle von 1950 bis 1995; erstmals sind auch DDR-Statistiken eingeschlossen.
o. A. [kch.]: Krebsatlas. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Krebsfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Krebsfall>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krebserzeugend
krebserregend
Krebserkrankung
krebsen
Krebsbekämpfung
Krebsfang
krebsfördernd
Krebsforscher
Krebsforschung
Krebsforschungszentrum