Krankenkasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKran-ken-kas-se (computergeneriert)
WortzerlegungkrankKasse
Wortbildung mit ›Krankenkasse‹ als Erstglied: ↗Krankenkassenarzt · ↗Krankenkassenbeitrag  ·  mit ›Krankenkasse‹ als Letztglied: ↗Betriebskrankenkasse · ↗Ersatzkrankenkasse · ↗Innungskrankenkasse · ↗Landkrankenkasse · ↗Ortskrankenkasse
eWDG, 1969

Bedeutung

öffentliche Einrichtung, die Werktätige und deren Familien für den Fall einer Krankheit versichert
Beispiele:
Mitglied der Krankenkasse sein
die Kosten für die Kur trägt die Krankenkasse
eine private Krankenkasse

Thesaurus

Synonymgruppe
Krankenkasse · ↗Krankenversicherung  ●  Gesundheitskasse  euphemistisch · ↗Knappschaft  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Kleinstkrankenversicherung · Mikrokrankenversicherung
  • private Krankenkasse · private Krankenversicherung  ●  ↗PKV  Abkürzung
  • gesetzliche Krankenkasse · gesetzliche Krankenversicherung  ●  GKV  Abkürzung
  • Bürgerversicherung · Volksversicherung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Apotheker Arzt Beitragserhöhung Beitragssatz Bundesausschuß Dienst Finanzausgleich Kassenarzt Klinik Leistungskatalog Patient Risikostrukturausgleich Selbstverwaltung Spitzenverband Techniker Vereinigung Versicherte Verwaltungskosten Zahnarzt abrechnen bezahlen entlasten erstatten gesetzlich hanseatisch kaufmännisch privat zahlen Ärzteschaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krankenkasse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Krankenkassen zahlen nur, was den Bürgern tatsächlich verabreicht wird.
Die Zeit, 29.12.2008 (online)
Das Geld kommt großenteils von der Krankenkasse, die seine Analyse abgerechnet hat.
Der Spiegel, 14.11.1983
Vom Arzt muß die Mutter den Antrag der Krankenkasse überbringen.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 105
In der Krankenkasse ist sie nicht, sie selbst aber ist auch nicht in der Lage, eine langwierige Behandlung zu bezahlen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 445
Das einzige Wahlrecht, welches die Frauen hier besaßen, war das zu den Vertretungen in den Krankenkassen.
Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 24703
Zitationshilfe
„Krankenkasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Krankenkasse>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenkartei
Krankenjournal
Krankenhauswesen
Krankenhausträger
krankenhausreif
Krankenkassenarzt
Krankenkassenbeitrag
Krankenkassenprämie
Krankenkost
Krankenkurve