Krams, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · wird nur im Singular verwendet
GrundformKram
ZDL-Verweisartikel, 2019

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich
Synonym zu Kram
Beispiel:
Ich mag keinen Krams, daher werden Papierstapel regelmäßig ausgemistet, Uninotizen komprimiert, Kleidung verkauft und nutzloses Zeug gar nicht erst ins Haus gebracht. [So little time:Lies weiter!, 19.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ganze sportliche Krams war hinterher nicht einmal mehr Nebensache.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1997
Der Bursche machte sich an das Ordnen des umherliegenden Krams.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 974
Diese Summe ist, wenn auch nur unter dem Druck Krams, beisammen.
Die Welt, 22.03.2001
Doch da waren Krams als bekennender Tierfreund und die knappen Finanzen vor.
Die Zeit, 23.07.1993, Nr. 30
Die beiden Zimmer sind vollgestopft mit Krims und Krams, an den Wänden hängen Dutzende selbst gemalte Bilder.
Die Zeit, 07.02.2011, Nr. 06
Zitationshilfe
„Krams“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Krams>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krampfzustand
krampfstillend
krampflösend
krampflindernd
Krampfleiden
Kramwaren
Kran
kranbar
Kranbühne
Kraneberger