Kraftstoff-Luft-Gemisch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKraft-stoff-Luft-Ge-misch
WortzerlegungKraftstoffLuftGemisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Technik
Beispiel:
das Kraftstoff-Luft-Gemisch soll im Zylinder möglichst ohne Rückstände verbrennen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Motor aufbereiten entzünden mager zünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kraftstoff-Luft-Gemisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch dehnt sich das Kraftstoff-Luft-Gemisch explosionsartig aus und entweicht nach hinten.
Die Welt, 01.12.2001
Diese gewinnen die Kraft ja aus dem Überdruck der Explosion beim Zünden des Kraftstoff-Luft-Gemischs.
Der Tagesspiegel, 26.04.2001
Ein zugesetzter Filter macht natürlich alle Bemühungen der Techniker um eine einwandfreie Aufbereitung des Kraftstoff-Luft-Gemisches für den Motor zunichte.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 161
Erst auf diese Bewegung hin schließt sich eine Klappe im Vergaser und sorgt für das erforderliche fettere Kraftstoff-Luft-Gemisch.
o. A.: Eva und das Auto, Hamburg: BP Benzin und Petroleum Aktiengesellschaft Verl. 1966, S. 18
Ein Fallstromvergaser mit automatischer Startvorrichtung und Beschleunigungspumpe dient zur Bildung des Kraftstoff-Luft-Gemisches.
o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 68
Zitationshilfe
„Kraftstoff-Luft-Gemisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kraftstoff-Luft-Gemisch>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftstoff
Kraftsteigerung
Kraftspruch
Kraftsport
kraftspendend
Kraftstoffanzeige
Kraftstoffanzeiger
Kraftstoffdüse
Kraftstoffleitung
Kraftstoffmesser