Kraftleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKraft-leis-tung
WortzerlegungKraftLeistung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenbar gibt es in der Geschichte Völker, die nur zu mechanisch wirkenden Kraftleistungen bestimmt sind.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28999
Sogar bei bestimmten Kraftleistungen sind Ältere Jüngeren oftmals durch die viel größere Übung überlegen.
Bild, 23.01.2004
Er schwamm sechseinhalb Stunden, und die Kraftleistung Byrons blieb sonach hinter der seinen weit zurück.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1314
Dem unerhörten Jammer folgte eine unerhörte, bewunderungswürdige Kraftleistung des Erbarmens.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26525
Straube ist als Dirigent ein temperamentvoller Draufgänger, er liebt es, seinen Chor zu höchsten Kraftleistungen aufzupeitschen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1914
Zitationshilfe
„Kraftleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kraftleistung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftjongleur
Kräftigungsmittel
Kräftigung
kräftigen
kräftig
Kraftlinie
kraftlos
Kraftloserklärung
Kraftlosigkeit
Kraftmaschine