Kraftfußball, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKraft-fuß-ball (computergeneriert)
WortzerlegungKraftFußball
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport, Jargon mit übertriebenem Einsatz von Körperkraft, mehr mit Kraft als mit Eleganz gespielter Fußball

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin sehr laufstark und spiele auch eine Art Kraftfußball.
Bild, 01.07.2002
In der internationalen Sportpresse wurden die Deutschen wieder einmal unter die Vertreter des Kraftfußballs einrangiert.
Die Zeit, 22.06.1962, Nr. 25
Nach guten Ansätzen zu Beginn der Rückrunde ist Dortmund zum klobigen Kraftfußball zurückgekehrt.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1997
Die offensive Spielauffassung und die Förderung kreativer Spielertypen waren es, die deutschen Kraftfußball ablösten und ihm eine sprudelnde Quelle von handlungsschnellen Ballkünstlern bescherten.
Die Zeit, 02.09.2013, Nr. 35
Bundestrainer Helmut Schön hatte in seinem letzten WM-Turnier auf kreative Spieler wie Beckenbauer, Breitner und Stielike verzichtet und stattdessen Kraftfußball gepredigt.
Der Tagesspiegel, 18.05.2002
Zitationshilfe
„Kraftfußball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kraftfußball>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kraftfressend
Kraftfleisch
Kraftfeld
Kraftfahrzeugzulassung
Kraftfahrzeugzubehör
Kraftfutter
Kraftgefühl
kraftgeladen
Krafthaus
kräftig