Kraftfeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKraft-feld
WortzerlegungKraftFeld
eWDG, 1969

Bedeutung

Physik Bereich aller Kräfte, die von einem Körper ausgehen
Beispiele:
elektrische, magnetische Kraftfelder
das Kraftfeld eines Elektromagneten, der Himmelskörper
bildlich
Beispiele:
das Kraftfeld einer Person, einer Großmacht
ein politisches, kulturelles Kraftfeld

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde Magnet Zentrum aufbauen ausrichten bilden diplomatisch elektrisch elektromagnetisch emotional erotisch erzeugen geheimnisvoll geistig geraten gewaltig künstlerisch magnetisch politisch unsichtbar verschieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kraftfeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es ist beispielsweise fast unmöglich, die Verteilung eines Kraftfeldes zu messen.
C't, 1996, Nr. 5
Der Rhein ist immer ein politisches Kraftfeld erster Ordnung gewesen.
Die Zeit, 05.05.1949, Nr. 18
Wissenschaft erfolgt, um es zum letzten Mal zu sagen, außerhalb politischer, ideologischer oder ethischer Kraftfelder.
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 319
Das Kraftfeld der Sprache ist ursprünglich ohne Zweifel das Jetzt der vorliegenden Situation.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 301
Das Kraftfeld einer Überzeugung ordnet alle darin befindlichen Geister seiner Spannung ein.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 898
Zitationshilfe
„Kraftfeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kraftfeld>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftfahrzeugzulassung
Kraftfahrzeugzubehör
Kraftfahrzeugwesen
Kraftfahrzeugwerkstatt
Kraftfahrzeugwerk
Kraftfleisch
kraftfressend
Kraftfußball
Kraftfutter
Kraftgefühl