Kraft-Wärme-Kopplung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kraft-Wärme-Kopplung · Nominativ Plural: Kraft-Wärme-Kopplungen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungKraft-Wär-me-Kopp-lung
WortzerlegungKraftWärmeKopplung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage Ausbau Energie Energieerzeugung Förderung Strom Stromerzeugung erzeugen fördern umweltfreundlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kraft-Wärme-Kopplung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sprechen sich aber nicht grundsätzlich gegen den Einsatz von Kraft-Wärme-Koppelung aus?
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2001
Wenn nur mit dem Preis argumentiert werde, hätten ökologisch sinnvolle Anlagen wie die Kraft-Wärme-Koppelung keine Überlebenschancen mehr.
Der Tagesspiegel, 16.08.1999
So gebe es noch immer kein Einvernehmen über ein dringliches Wärmegesetz oder die Stabilisierung der Kraft-Wärme-Koppelung.
Die Zeit, 12.03.2007, Nr. 11
Das Prinzip heißt Kraft-Wärme-Koppelung, weil die Erzeugung von Strom und Wärme gesucht wird, nicht Strom allein.
o. A. [cs]: Kraft-Wärme-Koppelung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Mit 100 Millionen Mark könnte Schleswig-Holsteins Energieminister Günther Jansen vielen Städten und Gemeinden helfen, lokale Kraftwerke mit Kraft-Wärme-Koppelung zu bauen.
Der Spiegel, 19.12.1988
Zitationshilfe
„Kraft-Wärme-Kopplung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kraft-Wärme-Kopplung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraft spendend
Kraft sparend
Kraft fressend
kraft
Kradschütze
Kraftakt
Kraftanlage
Kraftanspannung
Kraftanstrengung
Kraftantrieb