Krad, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Krads · Nominativ Plural: Kräder
Aussprache
GrundformKraftrad
Wortbildung mit ›Krad‹ als Erstglied: ↗Kradfahrer · ↗Kradmelder · ↗Kradschütze
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich Motorrad
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Krad n. ‘Motorrad’, Kurzwort (20. Jh.) für Kraftrad in der Amts- und Militärsprache. S. ↗Kraft (in Zusammensetzungen für maschinell erzeugte Energie).

Thesaurus

Synonymgruppe
Krad · ↗Kraftrad · ↗Motorrad  ●  ↗(heißer) Ofen  ugs. · ↗Bock  ugs. · ↗Feuerstuhl  ugs. · ↗Maschine  ugs. · ↗Töff  ugs., schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Enduro · Geländemotorrad
Assoziationen
  • Motorrad mit Beiwagen · Motorradgespann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kontrolle Pkw gestohlen stehlen stürzen übersehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krad‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch er war viel zu schnell, sein Krad geriet ins Schlingern.
Bild, 02.12.1999
Er fiel mit dem Krad um und blieb regungslos liegen.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2000
Nach ersten Erkenntnissen sah der Mercedes-Fahrer zwar das Krad, doch er unterschätzte seine Geschwindigkeit.
Der Tagesspiegel, 22.08.2003
Über den Sprechfunk des Krades hörten wir, wie vorn gefightet wurde.
Die Zeit, 20.08.1965, Nr. 34
Dann aber kommen die großen, chromglänzenden, in ihrer Stärke mittleren Wagen gleichenden "Kräder", sachverständig bestaunt von jedem Straßenjungen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 309
Zitationshilfe
„Krad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Krad>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kräcker
kracken
Kracke
Krächzer
krächzen
Kradfahrer
Kradmelder
Kradschütze
Kraft
Kraft fressend