Kostennachteil, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kostennachteil(e)s · Nominativ Plural: Kostennachteile
Aussprache
WorttrennungKos-ten-nach-teil
WortzerlegungKostenNachteil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleich Konkurrent Konkurrenz Produktion Standort Wettbewerber abbauen ausgleichen beseitigen bestehend beziffern erheblich gravierend kompensieren vergrößern verringern wettmachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kostennachteil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der gestiegene Kurs der DM mache zwei Drittel dieses Kostennachteils aus.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1996
Außerdem müssten Kostennachteile beseitigt und so das Risiko minimiert werden.
Der Tagesspiegel, 25.11.1999
In anderen Betrieben kann es dagegen dazu kommen, dass mehr gearbeitet werden muss, ohne dass mehr Lohn gezahlt wird, um einen Kostennachteil auszugleichen.
Die Welt, 11.11.2003
In der Automobilindustrie haben wir gegenüber Frankreich einen Kostennachteil von 18 Prozent.
Die Zeit, 06.05.2004, Nr. 20
Heitmann schätzt den Kostennachteil für die betroffenen Unternehmen bei einem Verbrauch von rund 30 Millionen Litern im Jahr auf 18 Millionen Mark.
Bild, 18.11.1997
Zitationshilfe
„Kostennachteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kostennachteil>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kostenminimierung
Kostenminderung
Kostenmiete
kostenmäßig
Kostenmanagement
Kostennachweis
kostenneutral
Kostenniveau
Kostennote
Kostenoptimierung