Kostenkalkulation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kostenkalkulation · Nominativ Plural: Kostenkalkulationen
Aussprache
WorttrennungKos-ten-kal-ku-la-ti-on
WortzerlegungKostenKalkulation

Typische Verbindungen
computergeneriert

berücksichtigen offenlegen realistisch ursprünglich vorlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kostenkalkulation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre entschieden zu viel des Guten, dürften sie obendrein auch noch die Körperschaftsteuer bei ihrer Kostenkalkulation ansetzen.
Die Zeit, 03.02.2005, Nr. 06
Dabei dürfte vor allem die neue Kostenkalkulation für das Volksparkstadion für Diskussionen sorgen.
Die Welt, 03.05.2000
Außerdem warf er der Telekom vor, ihre Kostenkalkulationen seien nicht nachvollziehbar.
Der Tagesspiegel, 20.07.1998
Die vom Hersteller auch als Assistenzsysteme bezeichneten Programme leisten mehr als die reine Kostenkalkulation.
C't, 1995, Nr. 4
Der Service reicht von einem kostenlosen Gebäudecheck über eine vorläufige Kostenkalkulation bis hin zu Behördengängen.
Bild, 10.04.2002
Zitationshilfe
„Kostenkalkulation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kostenkalkulation>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kostenintensiv
kostengünstig
Kostengruppe
Kostengrund
kostengerecht
Kostenkontrolle
Kostenlawine
kostenlos
Kostenloskultur
Kostenmanagement