Kornboden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKorn-bo-den (computergeneriert)
WortzerlegungKorn1Boden2

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Körner schimmeln leicht und müssen daher auf dem Kornboden dünn aufgeschüttet und öfters umgeschaufelt werden, namentlich im Mai.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 203
Sie ist freilich so alt wie das Museum selbst, denn schon 1803 verlangte beispielsweise Runge, die alte Kunst auf Kornböden verfaulen zu lassen.
Die Zeit, 05.09.1969, Nr. 36
Die Windfegen sortieren und reinigen auf den Kornböden das Brotgetreide, und Schaufeln wühlen sich durch die goldene Ernte, die Luft braucht, um nicht zu verderben.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 250
Zitationshilfe
„Kornboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kornboden>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kornblumenblau
Kornblume
Kornak
Kornährenverband
Kornähre
Kornbörse
Kornbrand
Kornbranntwein
Kornbrot
Körnchen