Korbmacher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKorb-ma-cher (computergeneriert)
WortzerlegungKorb-macher
eWDG, 1969

Bedeutung

Handwerker, Facharbeiter, der Korbwaren herstellt
siehe auch machen (Lesart 1)

Thesaurus

Synonymgruppe
Flechtwerkgestalter · ↗Korbflechter · Korbmacher
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Glasbläser

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Korbmacher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da war der Sohn eines Korbmachers aus dem oberpfälzischen Tirschenreuth gerade einmal 16 Jahre alt.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2001
Man habe verschiedene Neuentwicklungen, für die man das Studio brauche, sagt Korbmacher ausweichend.
Die Welt, 30.10.2004
Der Dichter denkt nun darüber nach, ob man als gelernter Korbmacher überhaupt so etwas wie ein Mann der Sprache sein könne.
Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41
W. war der Sohn eines Korbmachers, lernte 1914 bis 1917 Zimmermann und leistete Kriegsdienst.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 15092
Getreu der Grimmschen Fassung setzen die armen Eltern, Korbmacher oder Besenbinder, mehrmals ihre hungernden Kinder aus.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 125
Zitationshilfe
„Korbmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Korbmacher>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Körblein
Korbleger
Korbkinderwagen
Korbgeflecht
Korbflechterei
Korbmacherei
Korbmöbel
Korbraum
Korbreuse
Korbsessel