Kopfschmerz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKopf-schmerz (computergeneriert)
WortzerlegungKopfSchmerz
Wortbildung mit ›Kopfschmerz‹ als Erstglied: ↗Kopfschmerztablette
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
ein leichter, starker, bohrender, anhaltender Kopfschmerz
jmd. hat heftige, rasende, quälende, unerträgliche Kopfschmerzen
sie bekommt leicht Kopfschmerzen, leidet an Kopfschmerzen
ein Mittel gegen Kopfschmerzen einnehmen
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
etw. macht, bereitet jmdm. Kopfschmerzen (= macht jmdm. Sorgen)
mach dir nur deswegen keine Kopfschmerzen! (= deswegen brauchst du dich nicht zu sorgen!)
er machte sich viel zu viel Kopfschmerzen (= allzu viele Gedanken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kopf · köpfen · Kopfschmerz
Kopf m. ‘Haupt, Schädel’, ahd. koph ‘Schöpfgefäß, Becher’ (8. Jh.), auch ‘Hinterhaupt’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kopf, koph ‘Trinkgefäß, Becher, Hirnschale, Haupt’, mnd. kop, koppe, mnl. cop ‘Schale, Becher, Haupt’, nl. kop, aengl. cuppe, engl. cup ‘Becher, Tasse’, anord. (aus dem Mnd.) koppr ‘Tasse’ sind wahrscheinlich entlehnt aus spätlat. cuppa ‘Becher’ (s. ↗Kuppe), einer Nebenform von lat. cūpa ‘Kufe, Tonne, größeres Holzgefäß’ (s. ↗Kübel, ↗Kufe); vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 211. Die heutige Bedeutung (vorgebildet in ahd. koph ‘Hinterhaupt’) entwickelt sich in mhd. Zeit, und zwar über ‘Gefäß, Schalenförmiges’ zu ‘Hirnschale’ und ‘Haupt’. Kopf verweist danach (vom 16. Jh. an) die ältere Bezeichnung ↗Haupt (die eine ähnliche Bedeutungsentwicklung zeigt, s. d.) in einen gehobeneren Sprachbereich. köpfen Vb. ‘jmdm. den Kopf abschlagen’ (14. Jh.). Kopfschmerz m. (17. Jh.), älter Kopfweh (16. Jh.).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Kopfschmerz · Kopfschmerzen · ↗Kopfweh  ●  ↗Schädelweh  österr. · ↗Brummschädel  ugs. · Cephalaea  fachspr. · Cephalgie  fachspr. · Kephalalgie  fachspr. · Kephalgie  fachspr. · Zephalgie  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Bing-Horton-Neuralgie · Cluster-Kopfschmerz · Erythroprosopalgie · Histaminkopfschmerz
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atembeschwerde Atemnot Augenbrennen Benommenheit Brechreiz Durchfall Erbrechen Fieber Hautausschlag Husten Konzentrationsschwäche Konzentrationsstörung Mattigkeit Migräne Müdigkeit Narbenschmerz Reizung Schlaflosigkeit Schlafstörung Schwindel Schwindelanfall Schwindelgefühl Sehstörung Unwohlsein bereiten chronisch klagen rasend stechend Übelkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfschmerz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so war man hier vor Kopfschmerzen erst mal sicher, vor allem bei den moderaten Preisen der Werke.
Die Welt, 05.04.2002
Der stellte sich in Form von Kopfschmerzen am nächsten Morgen ein.
Der Tagesspiegel, 02.12.2001
Nach diesem Ereignis hatte er fortwährend unter schweren Kopfschmerzen zu leiden.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Grafen Komarowski vor dem Schwurgericht zu Venedig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 861
Ich fühlte mich immer noch sehr müde, hatte immer noch Kopfschmerzen.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 282
Wir könnten nachdenklich werden und würden vom vielen Nachdenken Kopfschmerzen kriegen.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 627
Zitationshilfe
„Kopfschmerz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kopfschmerz>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kopfscheu
Kopfsatz
Kopfsalat
Kopfregister
Kopfrechner
Kopfschmerztablette
Kopfschmuck
Kopfschuppe
Kopfschuss
Kopfschütteln