Kopfmensch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKopf-mensch (computergeneriert)
WortzerlegungKopfMensch1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

einseitig vom Verstand bestimmter Mensch

Typische Verbindungen
computergeneriert

kühl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfmensch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wann wird so ein intellektueller Kopfmensch wie Sie mal sentimental?
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2004
Kopfmenschen sind meistens sehr um Haltung bemüht und unglaublich ökonomisch.
Die Zeit, 11.01.2006, Nr. 02
Dabei war er, sagen die Freunde, als Kopfmensch nicht besonders geschickt mit seinen Händen.
Der Tagesspiegel, 31.10.2003
Der Kopfmensch versucht, Mozart manisch zu ordnen, bleibt bemüht, banal.
Die Welt, 27.06.2000
Und immer knistert es mächtig zwischen dem Kopfmenschen Daniel und der Gefühlsgranate Juli.
Bild, 24.08.2000
Zitationshilfe
„Kopfmensch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kopfmensch>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfmassage
Kopflosigkeit
kopflos
kopflings
Kopfleuchte
Kopfnicken
Kopfnote
Kopfnuß
Kopfpauschale
Kopfpflaster