Kopfhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKopf-hal-tung
WortzerlegungKopfHaltung
eWDG, 1969

Bedeutung

Art, wie man den Kopf hält

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstand aufrecht blicken ruhig schräg starr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist ähnlich gekleidet, hat ähnliche Haare, oft auch eine ähnliche Kopfhaltung.
Der Tagesspiegel, 06.01.1999
Mit Stechpalmenzweigen hatte man dem Kind eine majestätische Kopfhaltung beibringen wollen.
Die Zeit, 10.11.1999, Nr. 45
Und er hob die Einlegearbeit auf ein Regal, taxierte sie noch einmal bei schräger Kopfhaltung und war zufrieden.
Lenz, Siegfried: Heimatmuseum, Hamburg: Hoffmann und Campe 1978, S. 980
Die Nichtbeachtung der richtigen Kopfhaltung führt zu groben Fehlern in der Rumpfhaltung und im ganzen Bewegungsablauf.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 20
Durch das achtelgeöffnete Klappfenster kann ich mit schräger Kopfhaltung ein paar oberste Fensterrahmen und Zinnen des großen Baus sehen; da sind keine Tauben.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1941. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1941], S. 104
Zitationshilfe
„Kopfhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kopfhaltung>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfhaar
Kopfgrippe
Kopfgrind
Kopfgeschwulst
Kopfgeldjäger
Kopfhänger
Kopfhängerei
kopfhängerisch
Kopfhaube
Kopfhaut