Kopfbogen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKopf-bo-gen
WortzerlegungKopfBogen2
eWDG, 1969

Bedeutung

Briefbogen mit gedrucktem Briefkopf
Beispiel:
Kopfbögen werden von Betrieben und Behörden verwendet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Langsam legte sie einen Kopfbogen der Bank in den Drucker.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 383
Er bedauerte, dass sein Brief "nicht auf meinem Abgeordnetenpapier, sondern auf einem Kopfbogen des Ministers" verfasst wurde.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2003
So lassen sich Kopfbögen und ganze Musterbriefe vorbereiten, die dann per Maus mit der entsprechenden Anschrift gefüllt werden.
C't, 1995, Nr. 5
Er klaute bei der Ufa Briefpapier mit Kopfbogen und stellte sich selbst eine Dienstreise nach Amsterdam aus.
Der Tagesspiegel, 24.01.2004
Sie kam, mit dem Datum des 2. März 1967 versehen, auf elegantem Kopfbogen in zum Gotischen hin tendierenden Schriftzügen geschrieben.
Die Zeit, 29.06.1979, Nr. 27
Zitationshilfe
„Kopfbogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kopfbogen>, abgerufen am 24.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfblatt
Kopfbinde
Kopfbewegung
Kopfbehaarung
Kopfbedeckung
Kopfbolzen
Köpfchen
Kopfdünger
Kopfdüngung
köpfeln