Konzeptionslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKon-zep-ti-ons-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungkonzeptionslos-igkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Konzeptionslosigkeit einer Aufführung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdruck Bundesregierung Eindruck Flickschusterei Führungsschwäche Landesregierung Steuerpolitik Vorwurf Wirtschaftspolitik Zerstrittenheit ablenken außenpolitisch beklagen inhaltlich kennzeichnen offenbaren verdecken vorhalten vorwerfen völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konzeptionslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher hat man ihm das noch nicht als Konzeptionslosigkeit ausgelegt.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.1998
Dass die Sänger nicht gegen diese Konzeptionslosigkeit anspielen können, mag man ihnen nicht vorwerfen.
Der Tagesspiegel, 10.06.2003
So war es für die Opposition relativ leicht, Rot-Grün "Konzeptionslosigkeit" oder "Untätigkeit" vorzuwerfen.
Die Welt, 18.05.2000
Wir betrachten ihn als verkapptes Nein zur Mitbestimmung und als Konzept der Konzeptionslosigkeit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Die Bundesregierung erklärte, sie ließe sich "nicht erpressen", und versuchte umgekehrt, das Schicksal der Stahlarbeiter der "Konzeptionslosigkeit" ihres Ministerpräsidenten anzuhängen.
o. A.: ARBEITERVERELENDUNG FÜRS DEUTSCHE STAHLGESCHÄFT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Zitationshilfe
„Konzeptionslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Konzeptionslosigkeit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konzeptionslos
konzeptionell
Konzeptionalisierung
Konzeption
konzeptibel
Konzeptismus
Konzeptkunst
Konzeptkünstler
Konzeptladen
konzeptlos