Konstruktionselement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Konstruktionselement(e)s · Nominativ Plural: Konstruktionselemente
Aussprache
WorttrennungKon-struk-ti-ons-ele-ment · Kons-truk-ti-ons-ele-ment · Konst-ruk-ti-ons-ele-ment

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Technik benutzte er in erster Linie als wesentliches Konstruktionselement in der soliden Architektur seiner größer angelegten Schöpfungen.
Sartori, Claudio: Legrenzi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 35243
Meine Kinder jedenfalls würden energisch dagegen protestieren, wenn ihnen die Verfügungsgewalt über die Konstruktionselemente auf diese Art entzogen würde.
Die Zeit, 20.12.1974, Nr. 52
Eine nützliche Einrichtung, benutzt man sie regelmäßig, sind die Konstruktionselemente, die räumliche Analogie zu den Symbolbibliotheken.
C't, 2000, Nr. 15
Auch die Tischlerei kennt den R. als Konstruktionselement in Verbindung mit einer Füllung.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31589
Dieser Wechsel aus Verkleidung und offen gelegten Konstruktionselementen ist ein Versuch, die Masse des Baus zu strukturieren und zu kaschieren.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2000
Zitationshilfe
„Konstruktionselement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Konstruktionselement>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konstruktionsbüro
konstruktionsbedingt
Konstruktionsaufgabe
Konstruktion
Konstrukteur
Konstruktionsfehler
Konstruktionsklasse
Konstruktionsplan
Konstruktionsprinzip
Konstruktionsprozess