Konfektionshaus

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKon-fek-ti-ons-haus (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

jüdisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Konfektionshaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das denkmalgeschützte, 1962 erbaute Konfektionshaus sei in seiner derzeitigen Form nicht zukunftsfähig.
Die Welt, 13.04.2004
Mit der kleidartigen Gestalt möchte er aber auch an die Geschichte der einst am Hausvogteiplatzplatz angesiedelten jüdischen Konfektionshäuser erinnern.
Die Welt, 04.11.2003
Kurze Zeit später ging es mit der Modefirma Oestergaard bergab, seit 1962 gibt es das berühmteste Konfektionshaus der fünfziger Jahre nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 28.09.1999
Das Treppenhaus stammte aus dem Jahre 1897, gehörte zum ehemaligen Konfektionshaus Nagel.
Bild, 24.03.1999
In kleineren Städten Europas werden die meisten Kleider durch Schneiderinnen oder die Hausfrauen selbst angefertigt und nur ein verschwindend kleiner Teil durch die Konfektionshäuser.
Waldes, Heinrich: Was wir in Amerika durch Reklame erzielten. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 134
Zitationshilfe
„Konfektionshaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Konfektionshaus>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konfektionsgröße
Konfektionsgeschäft
Konfektionsfirma
Konfektionsbranche
Konfektionsbetrieb
Konfektionsindustrie
Konfektionsware
Konfektmacher
Konfektschachtel
Konferenz