Kompromisspolitik

WorttrennungKom-pro-miss-po-li-tik (computergeneriert)
WortzerlegungKompromissPolitik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für Kompromisse offene Politik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor diesem Hintergrund erscheint die Kompromißpolitik der deutschen Liberalen als durchaus plausibel.
Die Zeit, 23.01.1998, Nr. 5
Die Unabhängige sozialdemokratische Partei Münchens wehrt sich entschieden gegen jede Kompromißpolitik der mehrheitssozialistischen Führer.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 13.03.1919
Zum einen wäre sie als Aufwertung Arafats und seiner Kompromißpolitik zu werten.
Die Welt, 21.07.1999
In den Fragen der großen Politik und der Personalpolitik hat daher das Zentrum eine Kompromißpolitik getrieben, die mit Konzessionen auf dem kirchenpolitischen Gebiete erkauft wurde.
o. A.: Einhundertsechsundfünfzigster Tag. Montag, 17. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 36413
Auf dem Rätekongreß in München lehnen die Kommunisten und Anarchisten die »Kompromißpolitik« ab, da sie nicht die Räterepublik durchsetzen können.
o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 258
Zitationshilfe
„Kompromisspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kompromisspolitik>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kompromisspapier
Kompromißlösung
Kompromißlosigkeit
kompromisslos
kompromißlerisch
Kompromissvorschlag
kompromittieren
Kompromittierung
komptabel
Komptabilität