Kompromisslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kompromisslosigkeit · Nominativ Plural: Kompromisslosigkeiten
Aussprache
WorttrennungKom-pro-miss-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungkompromisslos-igkeit
Ungültige SchreibungKompromißlosigkeit
Rechtschreibregeln§ 2

Thesaurus

Synonymgruppe
Härte · Kompromisslosigkeit · null Toleranz
Synonymgruppe
Extremismus · Kompromisslosigkeit · ↗Radikalismus · ↗Radikalität · ↗Rücksichtslosigkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Härte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kompromisslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dafür braucht man einen bestimmten Charakter, eine gewisse Kompromisslosigkeit.
Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04
Doch dessen Nein gehört logisch zu seiner Politik der Kompromisslosigkeit.
Der Tagesspiegel, 23.12.2001
Vor allem aber liebe ich seine Kompromisslosigkeit in der Arbeit.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001
Italienische Konsumenten, bekannt für Kompromisslosigkeit in Essensfragen, honorieren die hohe Qualität.
Die Welt, 03.01.2004
Gründgens hatte sich den Nazis angedient und zugleich, aufgrund seiner Kompromisslosigkeit in künstlerischen Dingen, schon im »Dritten Reich« an seiner Entnazifizierung gearbeitet.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 372
Zitationshilfe
„Kompromisslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kompromisslosigkeit>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kompromißlos
kompromißlerisch
Kompromissler
Kompromisskandidat
Kompromissformel
Kompromisslösung
Kompromisspapier
Kompromisspolitik
Kompromißvorschlag
kompromittieren