Komplexion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKom-ple-xi-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Zusammenfassung
2.
Anthropologie Gesamteindruck der Färbung von Augen, Haaren, Haut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Komplexion im Bild eines mageren, leidenschaftlich bewegten, bewaffneten nackten Mannes zu verkörpern, der sein Schild wegwirft; sein Begleittier ist ein Löwe.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
In jedem konkreten Spezialfall ist der Determinationszusammenhang eine Komplexion derselben Grundmomente.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 436
Die Vorstellungen gehen Verbindungen ein, bilden Reihen, Komplexionen und Verschmelzungen.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 192
Dadurch wird das Komplexion 1-wertig positiv und kann irgendein Anion binden.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 425
Zitationshilfe
„Komplexion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Komplexion>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komplexdeckung
Komplexchemie
Komplexbrigade
komplexbeladen
komplex-territorial
Komplexität
Komplexitätsgrad
Komplexitätsreduktion
Komplexitätstheorie
Komplexometrie