Komplettlösung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Komplettlösung · Nominativ Plural: Komplettlösungen
WorttrennungKom-plett-lö-sung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbieter Handel Sicherheitskopie Systemhaus anbieten betriebswirtschaftlich integriert logistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Komplettlösung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine arbeitspolitische Komplettlösung maßt sich "Die Kunst, weniger zu arbeiten" also nicht an.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Der Trend geht hier klar zu Anbietern, die Komplettlösungen erbringen können.
Der Tagesspiegel, 26.10.2001
Statt nach nur einzelner Geräte fragten die Industriekunden nach Komplettlösungen für rationelle Produktion.
Die Welt, 19.04.1999
Es eignet sich hervorragend als Basis handgefertigter Komplettlösungen für vorwiegend größere Firmen.
C't, 1994, Nr. 12
SHS-Geschäftsführer Wolfgang Gemmel verspricht den Kliniken "Komplettlösungen", die sich aus den erzielten Einsparungen finanzieren sollen.
Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37
Zitationshilfe
„Komplettlösung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Komplettlösung>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komplettierung
komplettieren
Komplettanbieter
komplett
Kompletorium
Komplettpreis
Komplex
komplex-territorial
komplexbeladen
Komplexbrigade